Das Amtsgericht Beckum trägt dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken.

Zugang zum Gerichtsgebäude hat grundsätzlich nur, wer

  zu einem Termin geladen ist oder

  einen Termin telefonisch abgesprochen hat.

 Die Öffentlichkeit der Sitzungen ist aber gewahrt.

Anträge und andere Anliegen sollen vorrangig schriftlich eingereicht werden (auch per Fax).

Der Zutritt zum Amtsgericht ist grundsätzlich verboten, wenn Sie

• Symptome einer Corona-Erkrankung zeigen oder

• innerhalb der jeweils letzten 14 Tage persönlich Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten.

Dies gilt nicht, falls Sie eine Ladung des Gerichts erhalten haben. Bitte unterrichten Sie das Amtsgericht sobald wie möglich.

Weil die Corona-Gefahr noch nicht gebannt ist, gilt:

• Sie werden aufgefordert, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Halten Sie von anderen den Sicherheitsabstand von 1,50 Metern.

 

Allgemeine Öffnungszeiten

Montags bis freitags von: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Kassenstunden der Zahlstelle Zimmer 104 a: Montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Sofern Sie nicht lediglich Unterlagen abgeben oder eine Einzahlung vornehmen wollen, bedarf es grundsätzlich einer telefonischen Terminabsprache.

Ansonsten kann die Angelegenheit eventuell nicht behandelt werden oder es ist mit langer Wartezeit zu rechnen.

Wenn Sie beim hiesigen Nachlassgericht einen Erbschein beantragen oder einen Kirchenaustritt erklären wollen, füllen Sie bitte vorab das unten verlinkte Formular aus und senden dies per E-Mail (Betreff: „Nachlasssache Name des Erblassers“ oder „Kirchenaustritt Ihr Name "), per Fax oder postalisch an das Amtsgericht Beckum. Bitte beachten Sie die Hinweise unter „Aufgaben>Abteilungen>Kirchenaustritte“.